Donnerstag, 03. November 2016
Bürgerdialog „Europas Grenzen: Wir müssen reden!“ am 10. November in Freiburg
Am 10. November laden die Europa-Union Deutschland und das Regierungspräsidium Freiburg ein zum Bürgerdialog „Europas Grenzen: Wir müssen reden!“ Beim Bürgerdialog im Regierungspräsidium diskutiert das Publikum mit Politikern und Experten aus Wirtschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft über europäische Errungenschaften wie Reisefreiheit und Freizügigkeit, die Zukunft des Schengenraumes und darüber, wie die anhaltende Flüchtlingskrise europäisch bewältigt werden kann.

© Europa-Union Deutschland

Eröffnet wird der Bürgerdialog von der Freiburger Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer und dem stellvertretenden Landesvorsitzenden der Europa-Union Baden-Württemberg Florian Ziegenbalg.

Wird Europa zur Festung? Brauchen wir im Inneren wieder Grenzkontrollen oder sogar Mauern und Zäune? Oder gefährden diese den europäischen Zusammenhalt und letztendlich unsere Freiheit? Um diese Fragen geht es bei der einführenden Podiumsdiskussion unter der Moderation von Michael Wehner von der Landeszentrale für politische Bildung. Rede und Antwort stehen:

   • Jörg Bentmann, Abteilungsleiter im Bundesministerium des Innern
   • Gisela Erler, Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung im Staatsministerium Baden-Württemberg
   • Joachim Menze, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in München
   • Bärbel Schäfer, Freiburger Regierungspräsidentin

Anschließend finden offene Gesprächs- und Fragerunden zwischen Publikum und Experten zu folgenden Themenbereichen statt:

1.  Schengen im Zielkonflikt: Chancen und Herausforderungen offener Grenzen
2.  Integration oder Desintegration: Europa als Wirtschafts- und Sozialraum
3.  Grenzregionen – Laboratorien der europäischen Integration

Weitere Diskussionspartner sind Katrin Distler vom Deutschen Gewerkschaftsbund Baden-Württemberg, Josef Follmann, Referatsleiter a.D. beim Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg, der Regionalhistoriker Robert Neisen, Professor Ernst-Jürgen Schröder von der Universität Freiburg und Stephan Wilcken von Südwestmetall.

Der Freiburger Bürgerdialog wird vom Regierungspräsidium Freiburg gemeinsam mit der überparteilichen Europa-Union Deutschland, der Europa-Union Baden-Württemberg, ihrem Kreisverband Freiburg und den Jungen Europäischen Föderalisten Freiburg veranstaltet.

Anmelden können Sie sich über unser Online-Formular. Weitere Informationen zum Ablauf entnehmen Sie bitte dem Programm.


Weitere Meldungen aus den Bereichen: Veranstaltungen, TTIP_Bürgerdialog
Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
| bei weiteren Diensten