Mittwoch, 15. März 2017
EUD-Präsident Wieland wirbt bei angehenden Bundesbeamten für Europa
Europa-Union Präsident Rainer Wieland hielt am 6. März an der Hochschule des Bundes in Brühl vor über 500 interessierten Zuhörern eine Gastvorlesung zur aktuellen Lage der Europäischen Union. In seinem Vortrag „Europäische Union – Denkpause am Scheideweg?“ ging der Vizepräsident des Europäischen Parlaments auf die aktuellen Herausforderungen der Europäischen Union wie die Staatsschuldenkrise und den Brexit, aber auch insbesondere auf das neue Weißbuch der Europäischen Kommission ein. Wieland rief dazu auf, sich für das Europäische Projekt zu engagieren und Europa als Junge Generation insbesondere nicht für Selbstverständlich zu erachten, sondern stattdessen sich dafür einzusetzen.

Voller Hörsaal bei der Gastvorlesung von EUD-Präsident Rainer Wieland an der Hochschule des Bundes in Brühl.

Abgerundet wurde die Vorlesung durch die Möglichkeit der Diskussion der Studentinnen und Studenten mit dem Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments, wovon stark Gebrauch gemacht wurde. So interessierte die angehenden Bundesbeamten insbesondere die Risiken weiterer Rettungspakete für Griechenland und die daraus für sie resultierenden Risiken für den Einzelnen.

Im voll besetzten Saal ging es aber auch um das Verhältnis von der Europäischen Union zur Türkei, welches die angehenden Bundespolizisten besonders interessierte.

Begleitet wurde Rainer Wieland vom Landesvorsitzenden der JEF Baden-Württemberg, Markus Schildknecht. Die Jungen Europäischen Föderalisten sind als Jugendverband der überparteilichen Europa-Union an vielen Universitätsstandorten mit Kreisverbänden vertreten.


Rainer Wieland im Gespräch
mit den Studierenden.


Weitere Meldungen aus den Bereichen:
Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
| bei weiteren Diensten