Samstag, 01. Juli 2017
Europa-Union trauert um Helmut Kohl
Bundeskanzler a.D. Dr. Helmut Kohl gehörte der Europa-Union fast vierzig Jahre an und hat einen herausragenden Beitrag zur Einigung Europas geleistet. Durch sein entschlossenes Handeln hat er nach dem Zusammenbruch des SED-Regimes die Chance zur Wiedervereinigung unseres Vaterlandes genutzt und damit die schmerzlichste Folge des letzten Weltkrieges beseitigt.

Für ihn waren jedoch die deutsche Wiedervereinigung und die europäische Einigung zwei Seiten einer Medaille. Und so führte seine stets pro-europäisch ausgerichtete Politik, besonders aber die von ihm geförderte deutsch-französische Freundschaft zu einer Reihe weitreichender Errungenschaften, von denen wir bis heute profitieren. Die größte unter ihnen ist sicherlich der Erhalt des Friedens, der untrennbar mit der europäischen Integration verbunden ist. Am 11. Dezember 1998 ernannten die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union zum „Ehrenbürger Europas“ – eine Ehrung die zuvor nur Jean Monet erlagt hatte. 

Gerade Helmut Kohls Heimat, Rheinland-Pfalz, gehörte als Grenzland zu den immer wieder vom Krieg verwüsteten Regionen. Niemand mehr als die Rheinland-Pfälzer profitierten von der Politik des Ehrenbürgers Europas.

Am Tag des Europäischen Traueraktes für den verstorbenen Bundeskanzler spricht die Europa-Union als größte pro-europäische und überparteiliche Bürgerinitiative Deutschlands, unseren großen Dank aus.

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, insbesondere bei seiner Ehefrau und seinen Kindern.

In stillem Gedenken.

Dr. Norbert Herhammer
Landesvorsitzender Europa-Union Rheinland-Pfalz

Pressemitteilung als Leitet Herunterladen der Datei einDatei


Weitere Meldungen aus den Bereichen: RLP
Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
| bei weiteren Diensten