Dienstag, 27. März 2018
Europäischer Abend: „Soft Brexit, Hard Brexit oder Brexit-Exit?“ am 23. April 2018
Halbzeit bei den Brexit-Verhandlungen: Der 28. Europäische Abend widmet sich den Perspektiven der europäisch-britischen Beziehungen und analysiert den Stand der Austrittsverhandlungen. Auf Einladung der Europa-Union Deutschland, des dbb beamtenbund und tarifunion und der Deutsch-Britischen Gesellschaft Berlin diskutieren am 23. April um 18.30 Uhr im dbb Forum in Berlin Bundesjustizministerin Dr. Katarina Barley, Thomas Hacker MdB, Dr. Klaus Günter Deutsch (BDI), Prof. Dr. Katrin Kohl (University of Oxford), Dr. Rupert Graf Strachwitz (Deutsch-Britische Gesellschaft) und Sir Graham Watson MdEP a.D. (EWSA).

Der bisherige Verlauf der Brexit-Verhandlungen liest sich wie ein Krimi: Ein Premierminister verzockt sich; eine Nation wird politisch gespalten; Schock am „Independence Day“ – ein sehr knappes Referendum entscheidet über den Austritt Großbritanniens aus der EU; London, Schottland und Nordirland stimmen für Remain; auf Neuwahlen in Großbritannien folgen schwierige Verhandlungen mit der EU.

Die Wünsche, Erwartungen und Möglichkeiten beider Seiten klaffen bei diesem bisher historisch einmaligen Ereignis weit auseinander und eröffnen Raum für Spekulationen. Grund genug, um den Stand der Austrittsverhandlungen zu analysieren und die Perspektiven der europäisch-britischen Beziehung zu debattieren.

„Wohin steuert Großbritannien?“ fragen wir die Professorin Dr. Katrin Kohl von der University of Oxford und den ehemaligen Europaabgeordneten und heutigen Vertreter im Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss Sir Graham Watson.

Das anschließende Panel steht unter der Frage „Was machen wir ohne die Briten?“. Es diskutieren die neue Bundesjustizministerin Dr. Katarina Barley MdB, der Brexit-Experte der FDP-Bundestagsfraktion Thomas Hacker MdB, der Abteilungsleiter Research für Industrie- und Wirtschaftspolitik beim Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. Dr. Klaus Günter Deutsch und der stellvertretende Vorsitzende der Deutsch-Britischen Gesellschaft Berlin Dr. Rupert Graf Strachwitz. Weitere Informationen zu den Podiumsgästen entnehmen Sie bitte dem Programm.

Ab 17.30 Uhr präsentieren sich Verbände und Institutionen auf einer Informationsbörse der interessierten Öffentlichkeit.

Bitte melden Sie sich bis zum 19. April über unser Öffnet externen Link in neuem FensterOnline-Formular zu der Veranstaltung an.

Der 28. Europäische Abend ist eine Kooperationsveranstaltung von Europa-Union Deutschland und ihrem Landesverband Berlin, dbb beamtenbund und tarifunion, der Deutsch-Britischen Gesellschaft Berlin, dem Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement sowie der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland.

Diskutieren Sie das Thema auch schon vorab online auf Twitter: #EURAbend

 


Weitere Meldungen aus den Bereichen: Veranstaltungen, EUD, Pressemitteilungen
Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
| bei weiteren Diensten