Dienstag, 08. Mai 2018
Expertise der Europa-Union ist gefragt: Anhörung im Sächsischen Landtag
Europas Zukunft wird auch in den Bundesländern stark diskutiert. Der Europa-Ausschuss des Sächsischen Landtags veranstaltete am 8. Mai eine Anhörung zu einem Antrag der regierenden Parteien CDU und SPD „Wirtschaftlich dynamisches und soziales Europa gestalten“. Die Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen hatte den Bundesverband der Europa-Union Deutschland zu dieser Anhörung eingeladen, an der insgesamt elf Sachverständige teilnahmen, darunter Vertreter der Kommunen, der Sozialpartner und der Wissenschaft. Auch das der Europa-Union eng verbundene Institut für Europäische Politik (IEP) war eingeladen und mit Julian Plottka kompetent vertreten. Die Europa-Union wurde durch Generalsekretär Christian Moos repräsentiert, der zu Fragen der Demokratie in Europa und zur Bürgernähe Stellung nahm.

Plenarsaal des Sächsischen Landtags. Foto: Steffen Giersch

Der Beitrag von Christian Moos findet sich Leitet Herunterladen der Datei einhier. Abgeordnete der Fraktionen von CDU, SPD und Grünen stellten ihm weitere Fragen, bekundeten großes Interesse an der Expertise der überparteilichen Europa-Union Deutschland.


Weitere Meldungen aus den Bereichen:
Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
| bei weiteren Diensten