Samstag, 03. März 2018
Europa-Union würdigt zwei verdiente Ehrenmitglieder ihres Präsidiums
Mit einer Gedenkminute nahm der Bundesausschuss der Europa-Union Deutschland am 3. März Abschied von Arno Krause und Horst Seefeld, die im Januar beide im Alter von 87 Jahren verstarben. Bundesausschussvorsitzender Franz J. Klein würdigte die Verdienste der beiden Europäer der ersten Stunde, die sich Europa zur Lebensaufgabe gemacht hatten. Arno Krause und Horst Seefeld gehörten dem Präsidium der Europa-Union als Ehrenmitglieder an.

Die Delegierten des Bundesausschusses erhebt sich zu einer Schweigeminute. Foto: EUD

Während Arno Krause die Speerspitze der Europäischen Bewegung im Saarland darstellte und unter anderem die Europäische Akademie Otzenhausen gründete, machte sich Horst Seefeld als streitbarer Vizepräsident des Europäischen Parlaments um die europäische Verkehrspolitik verdient und setzte in seinem baden-württembergischen Lebensmittelpunkt Bretten den Europagedanken auf lokaler Ebene um

Die Europa-Union Deutschland wird ihnen stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Nachruf Arno Krause
Nachruf Horst Seefeld


Weitere Meldungen aus den Bereichen: Bundesausschuss
Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
| bei weiteren Diensten