Erweiterung der EU

© European Union, 2010

Die Erweiterungspolitik ist eine der bedeutungsvollsten und gleichzeitig sensibelsten Politikbereiche der EU. Die Europa-Union Deutschland ist sich der zentralen Bedeutung einer glaubwürdigen Erweiterungspolitik bewusst, die die Balance findet zwischen einer verlässlichen europäischen Perspektive für potentielle Beitrittskandidaten und der Berücksichtigung der Erweiterungsfähigkeit der EU.

Die EUD fordert in diesem Zusammenhang insbesondere eine Unterstützung der Transition der Westbalkanstaaten, beispielsweise durch Hilfen im Bereich legislativer und judikativer Reformen, gezielte Maßnahmen zur Wirtschaftsförderung und einen Ausbau der Aktionsprogramme zur Herausbildung zivilgesellschaftlicher Strukturen.

Die EUD begrüßt außerdem den Mitgliedsantrag Islands. Sie fordert das Europäische Parlament, den Rat der Europäischen Union und die Europäische Kommission auf, bald mit den Beitrittsverhandlungen zu beginnen und Islands Beitritt spätestens 2011 herbeizuführen. Eine Veranstaltungsreihe mit Botschaftern der Beitrittskandidaten, beginnend mit dem Botschafter Islands, ist für dieses Jahr geplant.

Aktuelle Meldungen

Veranstaltungsbericht: Makedonien auf dem Weg in die EU
05.03.12

„Makedonien ist ein europäisches Land. Wir vertreten voll und ganz die europäischen Werte“, versicherte die Botschafterin des Landes auf der von der Europa-Union organisierten Veranstaltung zu Makedoniens Weg in die EU, die am 1. März in Berlin stattfand. Botschafterin Utevska-Gligorovska zeigte sich ein wenig enttäuscht darüber, dass eine EU-Mitgliedschaft Makedoniens bereits seit über 10 Jahren diskutiert werde und das Land seit 2005 den Kandidatenstatus innehabe. Trotz mehrerer Empfehlungen der Europäischen Kommission, die Beitrittsverhandlungen zu eröffnen, ist es aber bislang nicht dazu gekommen.

» weiterlesen
Kroatien auf dem Weg in die EU – Podiumsdiskussion mit Botschafter Kovač in Berlin
23.09.11

Kroatien hat die EU-Beitrittsverhandlungen erfolgreich abgeschlossen, die Aufnahme in die Europäische Union ist für den 1. Juli 2013 geplant. Auf ihrem jüngsten Staatsbesuch in Zagreb sagte Bundeskanzlerin Merkel, dass sie sich auf den Beitritt Kroatiens freue und zeigte sich fest davon überzeugt, dass dadurch eine Signalwirkung für die anderen Balkanstaaten ausgehe. Kann Kroatien tatsächlich Impulse für die Balkanregion geben? Welchen Nutzen zieht das Land aus einem EU-Beitritt und was bedeutet die Mitgliedschaft für die Reformbemühungen Kroatiens? Diese und weitere Fragen standen im Fokus einer Podiumsdiskussion mit dem kroatischen Botschafter, Abgeordneten des Bundestags sowie Vertretern der Europäischen Kommission und der Wissenschaft am 21. September 2011 im Europäischen Haus in Berlin.

» weiterlesen
Heißkalte Liebe? Island auf dem Weg in die EU
28.02.11

"Die Europa-Union Deutschland freut sich, dass nach Dänemark, Finnland und Schweden ein weiteres Land des Nordischen Rates Mitglied der Europäischen Union werden möchte“, so Vizepräsident Ernst Johansson auf einer Veranstaltung, zu der die Europa-Union Deutschland gemeinsam mit der Isländischen Botschaft ins „Felleshus“ (Gemeinschaftshaus) der Nordischen Botschaften am 24. Februar in Berlin eingeladen hatte.

» weiterlesen