AG EU-Förderprogramme

© Europäische Kommission

Der Weg zu einem Europa der Bürger ist lang und steinig. Dabei gibt es im europäischen Werkzeugkasten genug Instrumente, die den Weg bahnen können. Doch selten werden diese auch als Wegbereiter wahrgenommen. Der EU-Haushalt beschränkt sich beispielsweise schon lange nicht mehr auf Agrarsubventionen, vielmehr haben andere Instrumente, die der Integration dienen (könnten), Platz gegriffen. Von 2007 bis 2013 wurden allein 330 Milliarden EUR bereitgestellt, um den wirtschaftlichen, sozialen und territorialen Zusammenhalt befördern. Europaweit wurden dank dieser Mittel allein in der vergangenen Periode 1,4 Millionen neue Arbeitsplätze geschaffen; in Berlin profitierten beispielsweise über 100.000 Berlinerinnen und Berliner vom Europäischen Sozialfonds. Doch ist die europäische Botschaft beim Bürger auch angekommen?

Es wird immer wieder pauschal Kritik an der Sinnhaftigkeit des europäischen Geldsegens geübt. Stimmt das? Was ist eigentlich Sinn und Zweck der Europäischen Förderprogramme? Wie könnte man sie besser nutzen, um die Integration voranzutreiben? Wie kann man sie besser im Sinne der europäischen Idee „vermarkten“?

Die Arbeitsgruppe EU-Förderprogramme von Europa-Professionell Berlin widmet sich den finanziellen Instrumenten der Europäischen Union und will konkrete Empfehlungen erarbeiten, um die Europa-Union auf diesem Politikfeld noch besser zu unterstützen.

Mitglieder der Europa-Union, die konzeptionell und/ oder umsetzungsseitig mit finanziellen Steuerungsinstrumenten zu tun haben oder Erfahrungen einbringen können und diejenigen, die sich Gedanken machen, wie man die europäische Integration praktisch voranbringen kann sind herzlich eingeladen, sich an der Arbeitsgruppe zu beteiligen.

 

 

Ergebnisse der Arbeitsgruppe

Übersicht der EU Förderprogramme (2014)

Bericht zur Veranstaltung "Mehr Kraft durch einen schlanken Haushalt" (2013)

Einschätzungen zum mehrjährigen Finanzrahmen (2013)

Stellungnahme zum 5. Kohäsionsbericht der Europäischen Kommission (2011)