Herzlich willkommen bei der Europa-Union Deutschland!

Die Europa-Union Deutschland (EUD) ist die größte Bürgerinitiative für Europa in Deutschland. Unabhängig von Parteizugehörigkeit, Alter und Beruf engagieren wir uns für die europäische Einigung. Wir sind aktiv auf lokaler, regionaler, nationaler und europäischer Ebene. Rund 17.000 Mitglieder sind in 16 Landesverbänden mit rund 300 Kreis-, Orts- und Stadtverbänden vernetzt und haben Partnerorganisationen in über 30 Ländern Europas. Mehr zu unseren Zielen und Aktivitäten.


Aktuelle Meldungen:

9. Europäischer Abend: "Die verkannte Volksvertretung? Rolle und Bedeutung des Europäischen Parlaments"

Nach den jüngsten Umfragewerten droht in diesem Jahr die Beteiligung an der Europawahl auf ein Rekordtief zu sinken. Dies offenbart ein eklatantes Missverhältnis zwischen der tatsächlichen Bedeutung und Rolle des Europäischen Parlaments und seiner öffentlichen Wahrnehmung. Selbst das wachsende Bewusstsein der Menschen für die Relevanz europäischer Politik in der aktuellen Finanz- und Wirtschaftskrise findet bisher nicht seinen Ausdruck in einer erhöhten Wahlbereitschaft. Was sind die Ursachen? Was muss sich ändern, damit die... » weiterlesen

Pressemitteilung: Friends of JEF e.V. – endlich nun auch ein eingetragener Verein

Am 7. Mai 2009 fand in der Bundesgeschäftsstelle der Europa-Union in Berlin die Gründungsveranstaltung des Vereins Friends of JEF e.V. statt. Diese Gründung erfolgte nach jahrelanger inoffizieller Existenz der Gruppe mit Mitgliedern aus ganz Europa. Der in Deutschland eingetragene Verein soll europaweit mit Mitgliedern aus allen JEF Ländern zusammen arbeiten. Der Verein hat sich die bessere Vernetzung ehemaliger JEF Mitglieder und den Aufbau einer Mitgliederdatenbank zum Ziel gesetzt. Außerdem will er eine Basis für das heutige JEF... » weiterlesen

Europawahlprognose predict09.EU geht online

Würden die europäischen Wählerinnen und Wähler heute zu den Wahlurnen gebeten, würden sie die Kräfteverhältnisse im Europäischen Parlament weitgehend bestätigen. Das zeigt die am 7. April 2009 von Bernd Hüttemann, Generalsekretär der Europa-Union Deutschland, und Dr. Henry Werner, Manager Public Affairs bei Burson-Marsteller, präsentierte Europawahlprognose Predict09.eu. Für Deutschland sieht die Prognose allerdings ein bemerkenswertes Ergebnis voraus: Demnach könnte sich die SPD um 7,2% auf 28,7% deutlich verbessern. Die CDU fiele... » weiterlesen

Arbeitstreffen der Landesverbände in Berlin

Nahezu 30 Teilnehmer zählte die Runde aus Geschäftsführerinnen und Geschäftsführern sowie Vertretern der Landesverbände von Europa-Union und JEF, die zu einer Beratung in Berlin zusammen gekommen waren. Im Fokus standen Fragen der Mitgliederverwaltung und einer effizienteren Mitgliederbetreuung. So erfreulich wie die Resonanz auf die Einladung der Bundesgeschäftsstelle war auch die Stimmungslage: offen, konstruktiv und ergebnisorientiert. » weiterlesen

Neue Ära transatlantischer Beziehungen

„Wie wollen ein starkes, handlungsfähiges Europa als Partner“, so Stanley Otto, stellvertretender Leiter der politischen Abteilung der US-Botschaft. Der US-Diplomat war gemeinsam mit Karsten D. Voigt, Koordinator für deutsch-amerikanische Zusammenarbeit im Auswärtigen Amt, Gast des Parlamentarischen Forums Europas Zukunft, das von der Parlamentariergruppe der Europa-Union Deutschland im Deutschen Bundestag und den Jungen Europäischen Föderalisten organisiert wird und diesmal der europäische Dimension der transatlantischen Beziehungen... » weiterlesen

Europäischer Abend zum Thema Chancengleichheit

„Chancengleichheit – schneller ans Ziel mit Europa?“ war das Thema des 8. Europäischen Abends, der am 16. März im dbb forum in Berlin stattfand. Im Namen der Veranstalter - dbb deutscher beamtenbund und tarifunion, Europa-Union Deutschland und die Vertretung der Europäischen Kommission in Berlin - begrüßte Peter Heesen, dbb Bundesvorsitzender, die etwa 200 Gäste. » weiterlesen

Mafiaankläger zu Gast bei der Europa-Union Deutschland

Die kalabresische Mafia profitiert von Rückzugsgebieten in Deutschland und vom Binnenmarkt. Zu dieser nüchternen wie erschreckenden Erkenntnis kam der Staatsanwalt und Chefermittler der kalabresischen Antimafiabehörden Nicola Gratteri. Gemeinsam mit Antonio Nicaso, Publizist und Historiker, Fulvio Librandi, Ethnologe an der Universität Kalabrien, Attilio Tucci, Jugenddezernet der Provinz Reggio Calabria und Laura Garavini, italienische Parlamentsabgeordnete, war der Staatsanwalt zu Gast bei der Europa-Union Deutschland in Berlin. » weiterlesen

Europa-Union Mitglieder Kaufmann und Brie von Die Linke abgestraft

Die Linken-Mitglieder der Europa-Union-Parlamentariergruppe im Europäischen Parlament Sylvia-Yvonne Kaufmann und André Brie werden dem neuen Parlament nicht mehr angehören. Der Parteitag der Linken hat heute in Essen in mehreren Kampfkandidaturen beide Abgeordnete nicht mehr aufgestellt. Der Partei, die sich dezidiert gegen den Vertrag von Lissabon richtet, gingen anderslautende Stellungnahmen insbesondere der Berlinerin Kaufmann wohl zu weit. Der Parteitag strafte die pro-Lissabon-Abgeordneten ab. » weiterlesen

Podiumsdiskussion über die digitale Revolution und die Zukunft des Internets

Bedroht das Internet die Kreativwirtschaft? Oder bietet das World Wide Web nicht vielmehr eine große Chance für Medienschaffende? Über diese Kernfragen zur "digitalen Revolution" diskutierten Anfang Februar namhafte Experten aus der Medienbranche im Europäisches Haus in Berlin.   » weiterlesen

Forderungen der Europa-Union an die Tschechische Ratspräsidentschaft

Als Mitglied des Netzwerks Europäische Bewegung Deutschland hat die Europa-Union an der aktuellen Halbjahresumfrage des Netzwerks teilgenommen und noch einmal ihre Forderungen an die Tschechische Ratspräsidentschaft verdeutlicht. Von zentralem Interesse für die Europa-Union ist das Inkrafttreten des Vertrages von Lissabon. Der Ratifikationsprozess muss fortgesetzt werden, ein zweites Referendum in Irland ist anzustreben. In diesem Zusammenhang befürwortet die Europa-Union die Einführung europaweiter Referenden. » weiterlesen