Europa vor/nach der Wahl – Wir müssen reden!

„Wir müssen reden!“, diese Überzeugung stand am Anfang der Bürgerdialogreihe, mit der sich die Europa-Union Deutschland im Europawahljahr 2019 auf den Weg quer durch die Republik machte, um Bürger, politische Entscheidungsträger und Experten miteinander ins Gespräch über „Europa vor und nach der Wahl“ zu bringen. An über 25 Orten begegneten sich mehr als 2.100 Menschen in interaktiven Formaten auf Augenhöhe und diskutierten offen und sachlich im Argument, aber vielfältig in den vertretenen Meinungen. Sie redeten über die Europawahl, über das, was sie sich für sich persönlich und ihre Region von der  EU-Politik wünschen und darüber, wie die Zukunft der EU aussehen soll.

Unsere Bürgerdialogreihe 2019 in Zahlen (einen Kurzüberblick als PDF finden sie hier)

  • Bundesweite Veranstaltungen:
    • 5 Bürgerdialoge
    • 2 Großveranstaltungen
    • 21 Quartiersgespräche (v.a. im ländlichen Raum)
  • über 57 Stunden Dialog
  • über 2.100 Teilnehmende
  • über 60 Partner vor Ort
  • über 40 Medienberichte

Die Ideen, Anliegen und Meinungen der Teilnehmenden der Bürgerdialogreihe 2019 wurden gesammelt, ausgewertet und als visuelles Protokoll (Graphic Recording) dokumentiert. Zu den einzelnen Veranstaltungen der Reihe und den Berichten gelangen Sie hier.

Auch 2020, im Jahr der deutschen EU-Ratspräsidentschaft, wird die EUD-Bürgerdialogreihe „Wir müssen reden!“ weitergeführt. Aktuelle Infos und Termine finden Sie hier.

 

Unsere Partner:  (Details zu den Partnern finden Sie hier)
 

Folgen Sie uns auch auf Facebook, Twitter und Instagram!




Folgen Sie uns auf Instagram!

News und Berichte zu den EUD Bürgerdialogen

Auftakt des neuen Projektes „Krieg in der Ukraine – Bürgerdialoge zur Zukunft der EU“ am 12. Mai 2022

Im Rahmen des neuen Bürgerdialogprojektes „Krieg in der Ukraine – Bürgerdialoge zur Zukunft der EU“, das vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung gefördert wird, fand am 12. Mai die erste von vier Veranstaltungen statt. Zum Thema „Krieg in der Ukraine – Die Konsequenzen für Europas Regionen und Kommunen“ standen den Bürgerinnen und Bürgern Katarina Niewiedzial, Beauftragte des Berliner Senats für Integration und Migration, Wolfgang Petzold, stv. Direktor für Kommunikation des Europäischen Ausschusses der Regionen, und Uwe… » weiterlesen

Online-Bürgerdialog „Wie geht’s weiter in der Ukraine? Die deutsche G7-Präsidentschaft im Zeichen des Krieges“ am 23. Mai 2022 um 17:00 Uhr

Am Montag, den 23. Mai 2022 um 17:00 Uhr findet die Eröffnungsveranstaltung unseres neuen Projektes „Europa in der Welt – Wir müssen reden!“ statt. Seien Sie dabei und diskutieren Sie mit Ralf Fücks, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter des Zentrums Liberale Moderne, Dr. Oleksandra Keudel, u.a. Forscherin zur lokalen Demokratie und zur Bürgerbeteiligung in der Ukraine, und Prof. Dr. Ursula Schröder, u.a. Wissenschaftliche Direktorin des Instituts für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg, zum… » weiterlesen

Online-Bürgerdialog "Krieg in der Ukraine: Die Konsequenzen für Europas Regionen und Kommunen" am 12. Mai um 17:30 Uhr

Wir laden Sie am 12. Mai 2022 von 17:30 bis 19:00 Uhr herzlich ein zu unserem Online-Bürgerdialog über den russischen Angriffskrieg in der Ukraine und dessen Konsequenzen für Europas Regionen und Kommunen. Bringen Sie Ihre Anliegen und Fragen in den virtuellen Dialog ein und diskutieren Sie mit Katarina Niewiedzial, Beauftragte des Berliner Senats für Integration und Migration, Wolfgang Petzold, stv. Direktor für Kommunikation des Europäischen Ausschusses der Regionen, und Uwe Zimmermann, stv. Hauptgeschäftsführer des Deutschen… » weiterlesen

Rückblick auf die vergangene Bürgerdialogreihe und Start zweier neuer Projekte

Im Rahmen der Bürgerdialogreihe 2021/2022, die bis März 2022 lief, konnten eine Vielzahl an Bürgerinnen und Bürger erreicht werden, die in den virtuellen Austausch mit Mitwirkenden aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft traten. Insgesamt konnten 12 Bürgerdialoge und 20 Nachbarschaftsgespräche umgesetzt werden. Doch auch in diesem Jahr warten zwei spannende Bürgerdialogprojekte auf Sie! » weiterlesen

Besser zusammen oder jeder für sich? Online-Bürgerdialog zum Thema „Die EU und Corona“ am 2. März 2022

Welche Maßnahmen wurden auf europäischer Ebene in den letzten zwei Jahren ergriffen, um die Covid-19-Pandemie zu bekämpfen? Wo stehen wir heute? Zu diesen Themen diskutierten am Mittwoch, den 2. März 2022, Dr. Andrea Ammon, Direktorin des European Center for Disease Prevention and Control, Jun.-Prof. Dr. Stefanie Börner, Juniorprofessorin für die Soziologie europäischer Gesellschaften an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, und Andreas Glück, Mitglied im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und… » weiterlesen

Online-Nachbarschaftsgespräch "Die aktuelle Lage in der Ukraine" am 9. März

Treten Sie am Mittwoch, den 9. März, von 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr in den virtuellen Austausch mit Viola von Cramon-Taubadel, stellv. Vorsitzende der Delegation im Parlamentarischen Assoziationsausschuss EU-Ukraine im Europäischen Parlament, und Christian Moos, Generalsekretär der Europa-Union Deutschland und Präsident des Begleitausschusses für die transatlantischen Beziehungen des EWSA, zur aktuellen Lage in der Ukraine. » weiterlesen

Online-Bürgerdialog „Die EU und Corona – Besser zusammen oder jeder für sich?“ am 2. März 2022, 18:00 Uhr

Am 2. März um 18:00 Uhr findet unser erster Online-Bürgerdialog des neuen Jahres zum Thema "Die EU und Corona" statt. Seien Sie dabei und diskutieren Sie mit Dr. Andrea Ammon, Direktorin des European Center for Disease Prevention and Control, Jun.-Prof. Dr. Stefanie Börner, Juniorprofessorin für die Soziologie europäischer Gesellschaften an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, sowie Andreas Glück, Mitglied im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit im Europäischen Parlament.   » weiterlesen

Brauchen wir eine Europäische Sozialunion? Online-Bürgerdialog zum Thema Wirtschaft und Soziales am 2. Dezember 2021

Wie können Wirtschaft und Soziales in der EU vereint werden und welche Kompetenzen braucht die EU in diesem Bereich, um auch zukünftig handlungsfähig zu sein? Zu diesen Themen diskutierten am Donnerstag, den 2. Dezember 2021, Tanja Bergrath, Leiterin des Europa-Büros des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in Brüssel, Christian Bäumler, Mitglied im Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA) und Arne Franke, Abteilungsleiter der Abteilung Europa der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) mit über 90… » weiterlesen

Analoge und digitale Bürgerdialoge – Das Team der EUD-Bürgerdialoge zieht Bilanz

Das Jahr 2021 neigt sich langsam dem Ende zu und das Team der EUD-Bürgerdialoge schaut zurück auf ein erfolgreiches Jahr mit einer Vielzahl an Online-Bürgerdialogen. Im Rückblick auf die letzten beiden Pandemiejahre haben unsere Team-Mitglieder Larissa Montag und Johannes Kohls einen Artikel zum Thema „Europa und digitale Teilhabe: Hat das digitale Format Bürgerdialoge verändert?“ verfasst. Erschienen ist der Artikel in der letzten Newsletter-Ausgabe des Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE). » weiterlesen

Online-Bürgerdialog: „Brauchen wir eine Europäische Sozialunion? Die EU im Spannungsfeld zwischen Wirtschaft und Sozialem“ am 02.12.2021

Am 2. Dezember um 18 Uhr findet unser nächster Online-Bürgerdialog zum Thema Wirtschaft und Soziales statt. Seien Sie dabei und diskutieren Sie mit Dr. Christian Bäumler, EWSA-Mitglied und 1. Stellv. Bundesvorsitzender der CDA Deutschlands, Tanja Bergrath, Leiterin des Verbindungsbüros in Brüssel des Deutschen Gewerkschaftsbundes sowie Arne Franke, Abteilungsleiter Europa der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände. » weiterlesen