Und jetzt, Europa? Wir müssen reden!

Die Europa-Union lädt ein zum Bürgerdialog - überparteilich und unabhängig
 

Welche Rolle spielt Europa in einer Welt im Umbruch? Wie reagiert Europa auf Renationalisierungstendenzen? Welche Zukunftsperspektiven gibt es in der EU?

Über diese und weitere Fragen möchten wir mit Ihnen diskutieren!

Mit der aktuellen Reihe knüpfen wir an das erfolgreiche Format der vergangenen Bürgerdialoge „TTIP – Wir müssen reden!“ (2014/2015) und „Europas Grenzen: Wir müssen reden!“ (2016) an.

In der Informationsbroschüre der Bürgerdialoge finden Sie alle wichtigen Informationen zu den Bürgerdialogen zusammengefasst.

Unsere Veranstaltungen 2018:
- Reutlingen am 26. April 2018 (Bericht) (Programm)
- Essen am 12. Juli 2018 (Bericht) (Programm)
- Halle (Saale) am 30. August 2018 (Bericht) (Programm)
- Falkensee am 11. Oktober 2018 (Bericht) (Programm)
- Jena am 25. Oktober 2018 (Bericht) (Programm)
- Aschaffenburg 22. November 2018 (Bericht) (Programm)

Die Bürgerdialoge werden 2019 fortgeführt. Weitere Informationen folgen hier in Kürze.

Bürgerdialoge der Bundesregierung

Auch die Bundesregierung führt von Mai bis Herbst 2018 Bürgerdialoge durch, bei denen sie die Meinung der Bürger zur Bedeutung und Zukunft der EU erfragt. Die EUD-Bürgerdialoge beteiligen sich an dieser Befragung.

Die Webseite mit Terminen finden Sie hier.

Online mitdiskutieren!

Auf Treffpunkt Europa geht der B­­ürgerdialog zur Zukunft Europas digital weiter! 

 

Zum Online-Dialog hier.

Das Archiv zur Online-Diskussion 2014 bis 2017 
finden Sie auf Publixphere!

Weiter geht's hier...



Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter!

News und Berichte zu den EUD Bürgerdialogen

"Deutschland im Angesicht seiner Vergangenheit" - Online-Bürgerdialog am 1. Juni 2022

Welche Bedeutung haben die Geschichte und Deutschlands Schuld an Holocaust und Zweitem Weltkrieg für die deutsche Politik gegenüber Russland und der Ukraine? Darüber wurde u.a. bei dem digitalen Bürgerdialog am 1. Juni 2022 mit Nataliya Pryhornytska, Mitbegründerin der Allianz Ukrainischer Organisationen, und Prof. Dr. Susanne Schattenberg, Direktorin der Forschungsstelle Osteuropa sowie Professorin für Zeitgeschichte und Kultur Osteuropas an der Universität Bremen, sowie den Teilnehmenden diskutiert. » weiterlesen

Online-Jugenddialog "Krieg in der Ukraine: Welche Zukunft für Europas Jugend?" am 5. Juli um 11:30 Uhr

Welche Auswirkungen hat der Krieg in der Ukraine auf die Jugend in Europa? Wie blicken sie in die Zukunft? Schalten Sie sich ein am 5. Juli und diskutieren Sie u.a. mit Daniela Broda, Vorsitzende des Deutschen Bundesjugendrings, und Max Lucks, Mitglied des Auswärtigen Ausschusses im Deutschen Bundestag, bei unserem deutschsprachigen Online-Jugenddialog. » weiterlesen

Englischsprachiger Online-Jugenddialog „How to deal with China? EU-China relations in the light of the war in Ukraine“ am 30. Juni um 18:00 Uhr

Schalten Sie sich am 30. Juni um 18:00 Uhr ein und diskutieren Sie über die EU-China-Beziehungen im Licht des russischen Angriffskrieges in der Ukraine mit Dr. Una Aleksandra Bērziņa-Čerenkova, Leiterin des China Studies Centre an der Riga Stradins University, Ties Dams, Research Fellow am niederländischen Clingendael Institute, sowie Gyde Jensen, stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag sowie stellvertretende Vorsitzende der Deutsch-Chinesischen Parlamentariergruppe.   » weiterlesen

„Die deutsche G7-Präsidentschaft im Zeichen des Krieges“ Online-Bürgerdialog zum russischen Angriffskrieg in der Ukraine am 23. Mai 2022

Ist ein sofortiger Stopp aller fossilen Importe aus Russland umsetzbar? Wie müssen wir unsere Sicherheits- und Verteidigungspolitik für die Zukunft aufstellen? Zu diesen Themen diskutierten am Montag, den 23. Mai 2022, Ralf Fücks, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter des Zentrums Liberale Moderne, Dr. Oleksandra Keudel, u.a. Lehrbeauftragte an der Kyiv School of Economics, und Prof. Dr. Ursula Schröder, u.a. Wissenschaftliche Direktorin des Instituts für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg, mit… » weiterlesen

Online-Bürgerdialog "Krieg in der Ukraine: Deutschland im Angesicht seiner Vergangenheit" am 1. Juni um 19 Uhr

Schalten Sie sich am 1. Juni ab 19 Uhr ein und diskutieren Sie über Deutschlands Vergangenheit vor dem Hintergrund des aktuellen Krieges in der Ukraine mit Jörg Nürnberger, Mitglied im Ausschuss für Angelegenheiten der Europäischen Union und im Verteidigungsausschuss des Deutschen Bundestags, Nataliya Pryhornytska, Mitbegründerin der Allianz Ukrainischer Organisationen sowie Prof. Dr. Susanne Schattenberg, Direktorin der Forschungsstelle Osteuropa sowie Professorin für Zeitgeschichte und Kultur Osteuropas an der Universität Bremen. » weiterlesen