Deutschland grenzenlos - Die Schweiz wird Schengenland

Mit dem Beitritt der Schweiz zum Schengener Abkommen am 12. Dezember fallen zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik die Personenkontrollen an allen Grenzen weg. Bereits vor einem Jahr wurde mit dem Beitritt Polens, Tschechiens, der Slowakei, Sloweniens, Estlands, Lettlands, Litauens, Ungarns und Maltas zum Schengenraum ein Riesenschritt in Richtung barrierefreies Reisen gemacht.

Durch Ausgleichsmaßnahmen, wie z. B. das Schengener Informationssystem, gemeinsame Polizeistreifen und Informationsaustausch ist sichergestellt, dass mehr Freiheit auch tatsächlich mit mehr Sicherheit verbunden ist.

Der Präsident der Europa-Union Peter Altmaier MdB sieht in der Schengenerweiterung einen Meilenstein für das Zusammenwachsen Europas: "Europa wird Schritt für Schritt grenzenlos, seine Bürger können unbehindert reisen, ohne auf Schritt und Tritt ihre Ausweispapiere vorzeigen zu müssen. Ein Traum wir langsam wahr: Es ist der Traum der Europäer der 1. Stunde. Er hat sich gelohnt!"

Das Schengener-Abkommen wird zurzeit in 22 EU-Mitgliedstaaten sowie in den beiden EWR-Ländern Island und Norwegen angewandt. Die Schweiz ist somit der 25. europäische Staat, der auf systematische Passkontrollen an seinen Grenzen verzichtet.

TwitterFacebookLinkedInEmail