Gedenken an Pawel Adamowicz

Vor dem Hintergrund der Ermordung des Stadtpräsidenten von Danzig, Pawel Adamowicz, gedenken wir, der Landesverband Brandenburg der Europa-Union Deutschland e.V., diesem überzeugten Europäer.

Pawel Adamowicz (Copyright: Stadtverwaltung Gdansk)

Pawel Adamowicz (Copyright: Stadtverwaltung Gdansk)

Vor dem Hintergrund der Ermordung des Stadtpräsidenten von Danzig, Pawel Adamowicz, gedenken wir, der Landesverband Brandenburg der Europa-Union Deutschland e.V., diesem überzeugten Europäer. Wir, einige Mitglieder des Vorstands der Europa-Union Brandenburg, waren in 2018 dankenswerter Weise nach Danzig/Gdansk eingeladen. Anlässlich der Begleitung des damaligen Oberbürgermeisters Jann Jakobs und des herausragenden Auftritts der Kammerphilharmonie aus Potsdam hatten wir das Glück, Herrn Pawel Adamowiczkennen zu lernen. Wir hörtenPawe? Adamowicz aufmerksam zu, als er u.a.  in seiner sehr proeuropäisch gehaltenen Rede hervorhob, dass es ihn „befremde“, wenn sich einige Mitgliedstaaten so schroff und ablehnend gegenüber jeglicher Beteiligung an einer gemeinsamen europäischen Flüchtlingspolitik verhalten. 

Der Vorsitzende des Landesverbandes: „Wir Europäer sind traurig und fassungslos über diesen schrecklichen Gewaltakt, der Ermordung von Pawel Adamowicz. Ein wahrer Europäer mit klaren humanistischen Überzeugungen musste sein Leben lassen. Wir halten inne, wie dies auch in Polen erfolgte sowie überall in Europa, um sich dieser herausragenden, mutigen Persönlichkeit in Dankbarkeit zu erinnern.“

TwitterFacebookLinkedInEmail