Social Media in den Wahlen zum Europäischen Parlament – Segen, Fluch oder völlig überschätzt?

Welche Bedeutung hat der Online-Wahlkampf für die Europawahl 2019? Um diese Frage geht es am 20. Februar um 19.30 Uhr beim Diskussionsabend der Europa-Union Hauptstadtgruppe Europa-Professionell in Berlin. Mit dem Publikum diskutieren der Bundestagsabgeordnete Maik Beermann, Christiane Germann von Amt 2.0, Nina Morschhäuser von Twitter und Janina Mütze von Civey.

Die Europawahl 2019 rückt näher und mit ihr der Wahlkampf der Parteien und KandidatInnen. Ein wichtiges Element des Wahlkampfes ist heutzutage der Online-Wahlkampf – er findet dort vor allem in den sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook statt. Wie präsentieren sich die KandidatInnen online? Wie stark sind die Parteien in den sozialen Netzwerken vertreten? Ist der Einfluss von Facebook & Co. wirklich so groß oder wird er überschätzt? Gibt es einen Unterschied zwischen den Parteien der Mitgliedstaaten der EU? Diese und weitere Fragen möchten wir mit Ihnen diskutieren.

Wir freuen uns, dass wir für dieses Thema ein hochqualifiziertes Expertenquartett gewinnen konnten:

•    Maik Beermann MdB
•    Christiane Germann, Amt 2.0, Social Media-Beraterin
•    Nina Morschhäuser, Twitter, Head of Public Policy, Government and Philanthropy Germany
•    Janina Mütze, Civey, Meinungsforscherin

Im Anschluss an unsere Diskussion besteht Gelegenheit zum einem kleinen Get-Together.

Die Veranstaltung findet in den Räumlichkeiten der Schwarzkopf-Stiftung in der Sophienstraße 28/29 (1.OG) statt.

Bitte melden Sie sich über das Online-Formular zu der Veranstaltung an. Anmeldeschluss ist der 19. Februar 2019.

 

TwitterFacebookLinkedInEmail