Adolphsplatz 1
20457 Hamburg

Fon: +49 - (0)40 - 3441-42
Fax: +49 - (0)40 - 3430-40

E-Mail: LV.Hamburg(at)europa-union.de
Internet: www.europa-union-hamburg.de

Vorsitzende: Sabine Steppat
Geschäftsführer: Florian Staudt

Die Europa-Union Hamburg nimmt auch juristische Personen als Mitglieder auf.

Europa beginnt vor der eigenen Haustür! Unser Service europatermine.de zeigt Ihnen wo. Informieren Sie sich hier kostenlos über öffentliche Europa-Veranstaltungen in diesem Bundesland.

Aktuelle Meldungen aus dem Landesverband Hamburg

Demokratiesicherung in Europa. Empfehlungen für eine gesamteuropäische Aufgabe
12.07.18

Gemeinsam mit der Heinrich-Böll-Stiftung lädt die Europa-Union Hamburg e. V. ein zu einer spannenden Diskussionsrunde rund um die Frage, wie das politische Prinzip der Demokratie behütet werden kann.

» weiterlesen
Europa lesen. Hamburger Autorengespräche" mit FAZ-Korrespondentin und Buchautorin Michaela Wiegel
12.07.18

Am 19. Juni 2018 stellte Michaela Wiegel, FAZ-Korrespondentin in Paris, ihr kürzlich erschienenes Buch "Emmanuel Macron: Ein Visionär für Europa - eine Herausforderung für Deutschland" im Gespräch mit der Moderatorin Isabelle Maras, Senior Fellow am Centre international de formation européenne der Hamburger Öffentlichkeit vor. In ihrem Buch komplettiert Michaela Wiegel das bisherige Bild des Franzosen und erklärt, was er sich in der engen Zusammenarbeit mit Deutschland erhofft – und was er von Europas führendem Mitglied erwartet.

» weiterlesen
"Europa ist live erlebbar"
10.07.18

Am ersten Juniwochenende 2018 kamen in Straßburg mehr als 8000 junge Menschen zwischen 16 und 30 Jahren aus allen EU-Mitgliedsstaaten und weiteren europäischen Ländern rund um und im Europäischen Parlament zusammen. Das European Youth Event 2018 (EYE2018) ist eine Plattform zum internationalen Austausch und Dialog zwischen Jugendlichen zur Zukunft des europäischen Kontinents auf verschiedenen Gebieten. Die Europa-Union Hamburg e. V. vergab drei Stipendien an Teilnehmer*innen aus Hamburg, deren Erfahrungen im Folgenden geschildert werden.

» weiterlesen
Umbaumaßnahmen in der Landesgeschäftsstelle
09.07.18

ACHTUNG: In der Zeit vom 02. – 13. Juli 2018 bleibt die Landesgeschäftsstelle der Europa-Union Hamburg und der Info-Point Europa für Besucher*innen geschlossen. Grund dafür sind Baumaßnahmen in der Handelskammer Hamburg, die zwecks notwendiger, behördlich auferlegter Brandschutzveränderungen in Hinblick auf die Gebäudenutzung durchgeführt werden. Das Team der Europa-Union Hamburg steht Ihnen wie gewohnt für Fragen und Anliegen unter info@europa-union-hamburg.de oder unter 040 / 34 41 42 zur Verfügung.

» weiterlesen
Infostand Stadtteilfest KulturBewegt! in Barmbek
05.07.18

Wie heißt die 1989 in Estland stattgefundene Revolution? Welche Hunderasse ist nach einer Küstenregion Kroatiens benannt? Wann wurde Spaniens Nationalelf zum ersten Mal Fußball-Weltmeister? Solchen und ähnlichen Aufgaben stellten sich zahlreiche Besucher*innen am 30. Juni 2018 beim Stadtteilfest des Bürgerhauses Barmbek, um einen Preis beim Stand des Info-Points Europa zu gewinnen.

» weiterlesen
Rechtspopulismus in Europa - Die liberale Demokratie unter Druck
05.07.18

Zu der Veranstaltung, die von der Europa-Union Hamburg, dem Info-Point Europa und der Friedrich-Ebert-Stiftung organisiert wurde, kamen am 18. Juni mehr als 100 Teilnehmer in den Logensaal der Hamburger Kammerspiele, um über die Gründe der Entstehung und den Umgang mit erstarkenden rechtspopulistischen Parteien zu diskutieren.

» weiterlesen
Should I stay or should I go? Die sozialen Auswirkungen des Brexit
03.07.18

Zweite Halbzeit beim britischen Austrittsprozess: es ist über ein Jahr her, dass das Vereinigte Königreich sein Austrittsgesuch als Mitglied der Europäischen Union formal beim Europäischen Rat eingereicht hat. Damit bleibt weniger als die Hälfte der vorgesehenen ‚Spielzeit‘ und der Brexit wird Realität. In vielen Diskussionen rund um den Austritt des Vereinigten Königreichs aus der europäischen Gemeinschaft dürften wirtschaftliche und juristische Fragen großen Raum einnehmen. Aber auch vielleicht weniger quantitativ erfassbare Folgen, die gesellschaftlichen Dimensionen des Brexits, sollten nicht außer Acht gelassen werden.

» weiterlesen