Europäisches Parlament und Europawahlen

Die Europa-Union Deutschland unterstützt weitere institutionelle Reformen zur Stärkung des Europäischen Parlaments und fordert in diesem Zusammenhang eine vertragliche Verankerung des Selbstorganisationsrechts des Europäischen Parlaments, einschließlich Regelungen hinsichtlich Immunität und Indemnität der Abgeordneten, Organisationshoheit in den Gebäuden sowie zu Sitzungsort und Sitzungshäufigkeiten des Europäischen Parlaments.

Die EUD unterstützt außerdem die programmatische und strukturelle Weiterentwicklung der EP-Parteifamilien zu europäischen Parteien; bei diesem Prozess ist auf die Einhaltung der notwendigen Mindestanforderungen in Bezug auf demokratische Teilhabe und innerparteilichen Mitwirkungsrechte der Mitglieder zu achten.

Für die Zukunft plant die EUD die Entwicklung eines Veranstaltungskonzepts, das durch eine intensivere Beteiligung von Europa-Abgeordneten am politischen Meinungsbildungsprozess innerhalb Deutschlands die öffentliche Wahrnehmung bezüglich Rolle und Bedeutung des Europäischen Parlaments verbessern und letztendlich auch die Wahlbeteiligung bei zukünftigen Europawahlen erhöhen soll.

Aktuelle Meldungen

EUD-Präsident Wieland zu Gast beim IEP-Mittagsgespräch "Europa vor den Wahlen"

An die kommenden Europawahlen knüpfen sich viele Erwartungen. „Diesmal geht’s um mehr“ lautet daher auch das Motto der Europawahl 2014. Was sich durch diese Wahl verändern wird und was bleibt, skizzierte EUD-Präsident Rainer Wieland, Vize-Präsident des Europäischen Parlaments, beim Mittagsgespräch des Instituts für Europäische Politik am 23. April in der Landesvertretung Sachsen-Anhalt in Berlin. » weiterlesen

Leuchtfeuer für Europa – Europas Feinde, unsere Gegner

Die Europawahl am 25. Mai ist von ganz besonderer Bedeutung. Dies liegt nicht nur an der langanhaltenden Krise und den neuen außenpolitischen Herausforderungen, meint EUD-Generalsekretär Christian Moos. Angesichts des wachsenden Euroskeptizismus fordert er in seinem Artikel eine neue Vision für Europa. Die Europäischen Föderalisten sieht er dabei als wichtige Vermittler in die Gesellschaft, die antieuropäischen Kräften den Wind aus den Segeln nehmen können. » weiterlesen

Bundesausschuss von EUD und JEF im Zeichen der Europawahl

Bei ihrem gemeinsamen Bundesausschuss machten sich am 15. März 2014 in Berlin Delegierte und Aktive aus den Landesverbänden von EUD und JEF fit für die Europawahl. Argumentationstraining, Austausch über innovative Projekte und Tipps zur erfolgreichen Kampagnenarbeit standen auf dem Programm. » weiterlesen

Elefantenrunde vor der Europawahl beim 20. Europäischen Abend in Berlin

Die erste öffentliche Debatte der deutschen Spitzenkandidaten zur Europawahl lockte mehr als 400 Gäste und zahlreiche Pressevertreter zum 20. Europäischen Abend ins dbb forum. Unter der Leitung von Harald Asel (rbb Inforadio) diskutierten am 17. März David McAllister MdL (CDU), Birgit Sippel MdEP (SPD), Ska Keller MdEP (Bündnis90/Die Grünen), Alexander Graf Lambsdorff MdEP (FDP) und Gabriele Zimmer MdEP (Die Linke) über ihre Vorschläge für die künftige Ausrichtung der europäischen Politik. » weiterlesen

20. Europäischer Abend "Europa wählen" am 17. März 2014 in Berlin

Die Europawahl fällt in eine Zeit, in der Europa vor existenziellen Herausforderungen steht. Staatsschuldenkrise, Freizügigkeit und europäische Außenpolitik sind nur einige der Themen, die die Debatte in allen EU-Staaten gleichermaßen prägen. Vor diesem Hintergrund diskutieren wir mit David McAllister MdL, Birgit Sippel MdEP, Ska Keller MdEP, Alexander Graf Lambsdorff MdEP und Gabriele Zimmer MdEP über ihre Vorschläge für die künftige Ausrichtung der europäischen Politik. » weiterlesen

Bundesausschuss von EUD und JEF im Zeichen der Europawahl

Der gemeinsame Bundesausschuss von EUD und JEF findet am 15. März 2014 in Berlin statt. Eingeladen sind auch interessierte Mitglieder aus den Landesverbänden, die sich fit für die Europawahlkampagne machen wollen. Argumentationstraining, originelle Projektideen und Tipps zur erfolgreichen Kampagnenarbeit erwarten Delegierte und Gäste. Anmeldungen sind ab sofort möglich. » weiterlesen

Podiumsdiskussion am 25. März mit EUD-Präsident Wieland und Staatsminister Roth

Unter dem Titel "Europa vor der Wahl: Neustart oder Rückwärtsgang?" laden Europa-Professionell der Europa-Union Deutschland und die Katholische Akademie Berlin ein zur Diskussion über die Zukunftsperspektiven der Europäischen Union. Gesprächspartner sind EUD-Präsident Rainer Wieland MdEP, Vizepräsident des Europäischen Parlaments, und Michael Roth MdB, Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt. » weiterlesen

EUD-Generalsekretär Christian Moos zum Karlsruher Urteil

Das Bundesverfassungsgericht hat mit seiner Entscheidung vom 26. Februar die Sperrklausel im deutschen Europawahlrecht zu Fall gebracht und damit seine frühere Entscheidung bestätigt. Christian Moos, Generalsekretär der Europa-Union Deutschland, sagte zur Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts: "Karlsruhe hätte sich keinen Zacken aus der Krone gebrochen, wenn es die niedrigere Hürde von drei Prozent als verfassungskonform erkannt hätte." » weiterlesen

Der Countdown läuft: 100 Tage bis zur Europawahl!

Die Europa-Union Deutschland beteiligt sich am Countdown des Europäischen Parlaments zu den Europawahlen. In den nächsten Monaten weisen wir in den sozialen Netzwerken regelmäßig auf den Wahltermin hin. Ziel ist es, den 25. Mai 2014 als Wahltermin in Deutschland bekannt zu machen. Auch alle Kreis- und Landesverbände sind herzlich eingeladen, sich an der Aktion zu beteiligen. » weiterlesen

Die Jungen Europäischen Föderalisten Deutschland (JEF) starten ihre Kampagne zur Europawahl 2014

Die Kampagne der JEF, der Jugendorganisation der Europa-Union Deutschland, steht unter dem Motto „Wecke den Europaretter in Dir“ und lädt junge Menschen ein, ihre Ideen eines demokratischen und föderalen Europas zu teilen. Im Mittelpunkt der Kampagne steht die neue Webseite www.europaretter.de, die allen Europarettern ein Gesicht gibt und die Aktionen der JEF-Sektionen deutschlandweit vernetzt. » weiterlesen