Gemeinsam in Frieden leben

Der dreistufige Europäische Wettbewerb, der von der Europäischen Bewegung Deutschland veranstaltet und vom Bildungsministerium gemeinsam mit der Europa-Union getragen wird, stand aktuell unter dem Motto „Gemeinsam in Frieden leben“. In Rheinland-Pfalz beteiligten sich 5651 Schülerinnen und Schüler aus 86 Schulen. Hinzu kommen 1655 Jugendliche aus 42 polnischen Partnerschulen der Europa-Union.

Während aus dem Bundesland 152 erste Landespreisträger kommen, die mit Buch- und Sachpreisen ausgezeichnet werden, sind auf Bundesebene 51 Rheinland-Pfälzer erfolgreich. An der Spitze stehen zwei Einladungen des Bundestagspräsidenten für vier Tage Berlin-Besuch an Sofia-Malinai Domagk vom Frauenlob-Gymnasium Mainz für eine Arbeit über Gewalt im Alltag und an Le Khanh Tung Doan, Priv. Franziskus-Gymnasium Nonnenwerth Remagen zum Thema „Wir sind Europa“. Zu drei Tagen Berlin lud die Bundeskanzlerin Teresa Holly vom Gymnasium im Kannenbäckerland Höhr-Grenzhausen und Lena Stahlschmitt, Sickingen-Gymasium Landstuhl. Sie beschäftigten sich mit den Themen „Gewalt im Alltag“ beziehungsweise „Wir sind Europa“.

Die Bundesjury vergibt zu den altersgerechten Themen den Sonderpreis „Beste Arbeit des Themas“ bestehend aus Bild Pokal „Europäischer Wettbewerb“ plus 100 €. Zum Thema „schön, dass du da bist“ fiel er an Magdalena Falkenstein, Grundschule Kleine Kalmit Ilbesheim, an Nicole Kühlper, Realschule plus Lingenfeld im Thema „Cybermobbing – nur ein harmloser Streich?“ und an Anika Grünewald, Karmeliter-Realschule Worms. Zu einwöchigen europäischen Jugendbegegnungen fahren Lorenz Beinlich, Megina-Gymnasium Mayen und Jason Schmitt, Schloss-Gymnasium Mainz. Je 150 € streichen Tabea Schowalter, IGS Deidesheim, für die Arbeit „Ich erhebe meine Stimme für die, die zu sprechen keine Stimme haben“ und Daniel Nikulin, Weizsäcker-Realschule Germersheim zu „Cybermobbing“ ein. Hinzu kommen vom Bund noch 40 weitere Geld- und Sachpreise. Rheinland-Pfalz erreichte erneut den 3. Platz unter den Bundesländern, wenn die Beteiligung in Relation zur Gesamtschülerzahl gesetzt wird.

TwitterFacebookLinkedInEmail