Mittwoch, 31. Mai 2017
Bürgerdialog "Und jetzt, Europa? Wir müssen reden!" am 15. Juni in Potsdam
Am 15. Juni macht die bundesweite Bürgerdialogreihe der Europa-Union Deutschland „Und jetzt, Europa? Wir müssen reden!“ Station in Potsdam. Beim Bürgerdialog im Landtag Brandenburg diskutiert das Publikum mit Politikern und Experten aus Wirtschaft und Verwaltung über die Zukunft Europas in einer Welt im Umbruch. Anhand der fünf Szenarien des Weißbuches der Europäischen Kommission wird diskutiert, wie es mit Europa weitergehen soll.

© Europa-Union Deutschland

In einer kurzen, einleitenden Podiumsdiskussion stehen Richard Kühnel, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland und Olivier Portoff, Referent EU-Grundsatzfragen im Auswärtigen Amt Rede und Antwort. Anschließend finden offene Gespräche in Themenräumen zu folgenden Schwerpunkten statt:

1. Europas Rolle in der Welt: Außenpolitik, Sicherheit, Migration
2. Wirtschaft und Soziales: Arbeit, Binnenmarkt, Verbraucher-, Sozialstandards

Weitere Diskussionspartner sind: Marco Büchel MdL, Vorsitzender des Ausschusses für Europaangelegenheiten, Entwicklungspolitik und Verbraucherschutz im Landtag Brandenburg, Jutta Gurkmann, Leiterin des Geschäftsbereichs Verbraucherpolitik, Verbraucherzentrale Bundesverband, Astrid Hollmann, stv. Bundesvorsitzende des dbb Beamtenbund und Tarifunion und Barbara Richstein MdL, Mitglied des Ausschusses für Europaangelegenheiten, Entwicklungspolitik und Verbraucherschutz im Landtag Brandenburg.

Kooperationspartner in Potsdam sind der Landtag Brandenburg, die Potsdamer Neuesten Nachrichten, die Europa-Union Brandenburg und ihr Kreisverband Potsdam und Potsdam-Mittelmark sowie die Junge Europäische Bewegung Berlin-Brandenburg.

Der Bürgerdialog findet am 15. Juni 2017, um 18:00 Uhr im Landtag Brandenburg (Alter Markt 1, 14467 Potsdam) statt.

Anmelden können Sie sich über das Online-Formular. Weitere Informationen zum Ablauf entnehmen Sie bitte dem Programm.


Weitere Meldungen aus den Bereichen: TTIP_Bürgerdialog, Veranstaltungen
Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
| bei weiteren Diensten