Landesverband Mecklenburg-Vorpommern

Wieckhaus 53, 5. Ringstraße
17033 Neubrandenburg

Fon: +49 - (0)395 - 5666531
Fax: +49 - (0)395 - 57065800

E-Mail: info(at)europa-union-mv.de
Internet: www.europa-union-mv.de


Vorsitzender: Jürgen Lippold
Geschäftsführer: Ralf-Peter Hässelbarth


Europa beginnt vor der eigenen Haustür! Unser Service europatermine.de zeigt Ihnen wo. Informieren Sie sich hier kostenlos über öffentliche Europa-Veranstaltungen in diesem Bundesland.

Aktuelle Meldungen aus dem Landesverband Mecklenburg-Vorpommern

Einigung in letzter Minute – EU-Haushalt und Wiederaufbaufonds stehen

Die Entscheidung über einen Mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) ist traditionell alle sieben Jahre wieder Anlass für schwierige Verhandlungen in Brüssel. Der MFR von 2021 bis 2027 wird noch zusätzlich ergänzt um einen Wiederaufbaufonds zur Unterstützung der Wirtschaft nach der Corona-Pandemie (Next Generation EU/NGEU). Die Staats- und Regierungschefs der EU haben auf dem Europäischen Rat am 10. Dezember 2020 in letzter Minute eine Einigung zu beiden Komplexen erreicht. Damit können MFR und NGEU planmäßig zum 1. Januar 2021 in Kraft… » weiterlesen

Der neueste Newsletter der Europäischen Bewegung Deutschland mit vielen aktuellen Informationen

Die Europäischen Bewegung Deutschland versendet wöchentlich Newsletter. Den aktuellen der KW 50 stellen wir online, da im Schwerpunkt eine Grafik den aktuellen Verhandlungsstand des EU-Haushaltes (MFR) 2021-27 darstellt. » weiterlesen

Pandemien: EU schlägt UN internationales Abkommen vor

Die Europäische Union schlug den Vereinten Nationen am Donnerstag die Schaffung eines internationalen Abkommens über Pandemien vor, mit dem Ziel, die Prävention und Reaktion auf künftige Gesundheitskrisen auf der Grundlage der aus COVID-19 gezogenen Lehren zu verbessern.   » weiterlesen

EU-Regionalförderung: Neue Regeln für nächste Finanzperiode vereinbart

Pressemitteilung: Entbürokratisierung durch vereinfachte Ziele und Verwaltungsvorschriften, Einführung übergreifender Prinzipien und Förderung von Synergien zwischen den verschiedenen Fonds, EU-Haushaltsausgaben respektieren das Vorsorgeprinzip » weiterlesen

Pressemitteilung: Europa-Union Mecklenburg-Vorpommern für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit

„Keine Zugeständnisse an Budapest und Warschau“ Die überparteiliche Europa-Union Mecklenburg-Vorpommern ruft Politik, Verwaltung und Vereine im Land Mecklenburg-Vorpommern dazu auf, ihre Kontakte nach Polen und Ungarn zu nutzen, um zivilgesellschaftliche Kräfte zu stärken, die sich für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit einsetzen. » weiterlesen

Anstehende portugiesische Ratspräsidentschaft will EU-Sozialpolitik stärken

Portugal will das europäische Sozialmodell in den Mittelpunkt seines halben Jahres an der Spitze des EU-Rates stellen und der Sozialagenda bei einem Gipfel, der im Mai in Porto stattfinden wird, neuen Schwung verleihen. Das geht aus einem offiziellen Dokument hervor, das EURACTIV.com einsehen konnte. » weiterlesen

Europa-Informationen des Landes Mecklenburg-Vorpommern Dezember 2020

Die aktuellen Europa-Informationen der Vertretung des Landes Mecklenburg-Vorpommern bei der EU sind online. Hier finden Sie die aktuellesten Geschehnisse aufgearbeitet. » weiterlesen

Der neueste Newsletter der Europäischen Bewegung Deutschland mit vielen aktuellen Informationen

Die Europäischen Bewegung Deutschland versendet wöchentlich Newsletter. Den aktuellen der KW 49 stellen wir online, da die Frage: "Welche Gesetzesinitiative der EU-Kommission steckt am längsten im Rat der EU fest?" bearbeitet wird . » weiterlesen

Neuartige EU-Sammelklagen: Besserer Schutz für Verbraucher in Europa

Pressemitteilung: Besserer Schutz der Verbraucher vor innerstaatlichen und länderübergreifenden „Massenschäden“ , Schutz vor missbräuchlichen Klagen dank Anwendung des Verursacherprinzips, Ausgewiesene Verbraucherorganisationen klagen im Namen der Verbraucher » weiterlesen

Corona und Naturkatastrophen: 823 Millionen Euro an EU-Hilfen für acht EU-Länder

Mehr als 692 Millionen Euro gehen an Kroatien, zum Wiederaufbau nach dem Erdbeben von 2020 und als Coronahilfen. 124 Millionen Euro für Deutschland, Irland, Griechenland, Spanien, Ungarn und Portugal zur Unterstützung bei der Bewältigung der Coronakrise (15,5 Mio. für Deutschland), 7 Millionen Euro für Polen für den Wiederaufbau nach den Überschwemmungen im Juni. » weiterlesen