Europakongress: UEF stellt Weichen für die Zukunft

Der Kongress der Union Europäischer Föderalisten (UEF) vom 2. bis 4. Juli in Valencia stand ganz im Zeichen der Konferenz zur Zukunft Europas. Bei der hybriden Tagung stellte sich die UEF auch personell neu auf und gab sich eine neue Satzung. Gefeiert wurden außerdem das 75-jährige Jubiläum unseres Dachverbandes sowie das 80-jährige Jubiläum des Manifests von Ventotene.

EUD-Delegierte beim Tagungsort im Botanischen Garten von Valencia. Foto: EUD

Der Kongress startete mit zwei Panels zur EU-Zukunftskonferenz in Kooperation mit der Spinelli Gruppe im Europäischen Parlament. Auch im Verlauf des Kongresses nahm die Konferenz einen besonderen Stellenwert ein und war Gegenstand des Leitantrags. Unter den Podiumsgästen waren unter anderem der Ko-Vorsitzende der Konferenz Guy Verhofstadt MdEP sowie zahlreiche Europaabgeordnete und Mitglieder des Plenums der Zukunftskonferenz. Im Rahmen des Kongresses besuchten die Delegierten auch das EU-Projekt der UEF „Make Europe bloom“, bei dem ein Street-Art-Künstler Wandbilder zur Zukunft Europas in Valencia und weiteren europäischen Städten gestaltet.

Bei den Vorstandswahlen wurden UEF-Präsident Sandro Gozi (IT) und Generalsekretärin Anna Echterhoff (DE) im Amt bestätigt. Stellvertretende Vorsitzende sind Domènec Ruiz Devesa MdEP (ES), Markus Ferber MdEP (DE) und Luisa Trumellini (IT). Das Amt des Schatzmeisters übernimmt Dominique Ostyn (BE). Dem Vorstand gehören weiterhin Raphael Bez (CH), Daniel Gerer (AT), Daphne Gogou (GR), Francois Mennerat (FR), Eszter Nagy (HU), Giulia Rossolillo (IT), Laura Tatarelyte (LT), Wolfgang Wettach (DE) und Birgit Wille (DE) an.

Der Kongress wählte ebenfalls einen Teil der Mitglieder des Federal Committee der UEF, das am Sonntag in seiner neuen Zusammensetzung im Anschluss an den Kongress tagte. Einen Überblick über die Vertreterinnen und Vertreter der Europa-Union Deutschland im UEF-Vorstand sowie im Federal Committee finden Sie hier.

Der Kongress verabschiedete zudem Resolutionen zur EU-Bildung, zu einer EU-Digitalabgabe, zur Außen- und Sicherheitspolitik, zum Thema Schengen und Migration sowie zur EU-Strategie für das östliche Mittelmeer.

Von der Delegation der Europa-Union Deutschland nahmen 13 Mitglieder vor Ort in Valencia teil. Die anderen beteiligten sich digital an der hybriden Veranstaltung. Weitere Informationen zum Europakongress der UEF finden Sie hier.