Neuer Vorstand der Europa-Union im EU-Parlament

Am 03.02.2021 wählten die 63 Mitglieder der Europa-Union Parlamentariergruppe im Europäischen Parlament einen neuen Vorstand. Der neue Vorsitzende, der Abgeordnete Niklas Nienaß, kündigte eine enge Zusammenarbeit mit dem Brüsseler Verband der Europa-Union sowie mit dem Bundesverband der JEF an. Nienaß (Grüne) zur Seite stehen als Stellvertretende Vorsitzende Hildegard Bentele (CDU), Europa-Union Vizepräsidentin Gabriele Bischoff (SPD), der langjährige Europa-Union Landesvorsitzende Bayern Markus Ferber (CSU) und Andreas Glück (FDP).

Europa-Präsident Rainer Wieland eröffnete die Mitgliederversammlung mit einem optimistischen Ausblick auf die weitere Entwicklung der föderalistischen Verbände und unterstrich, dass die Parlamentarier bei aller Vielfalt ihrer politischen Auffassungen das Bekenntnis zu einem starken und handlungsfähigen Europa eint. Generalsekretär Christian Moos warb für die Einbindung der Parlamentariergruppe in die Konferenz über die Zukunft Europas und Prof. Frank Hoffmeister, Vorsitzender der Europa-Union Brüssel, kündigte auch mit Blick auf das Superwahljahr eine Reihe von hochkarätigen überparteilichen Veranstaltungen an.
 
Wieland unterstrich die Bedeutung der Parlamentariergruppen in Deutschem Bundestag und Europäischem Parlament. Nienaß, der bereits mit dem Vorsitzenden der Parlamentariergruppe im Bundestag, Manuel Sarrazin, zu gemeinsamen Initiativen im Austausch ist, hat vor allem die Konferenz über die Zukunft Europas und Einbindung von Europa-Union und JEF fest in den Blick genommen. Die Teilnehmenden der Mitgliederversammlung, zu denen unter anderen Katarina Barley, Christine Schneider, Marion Walsmann, Sabine Verheyen, EBD-Vizepräsident Michael Gahler, Moritz Körner, Daniel Freund, Niclas Herbst, Andreas Schwab, Ralf Seekatz, Christian Doleschal und Sven Schulze gehörten, waren sich darin einig, mit ihrem Zusammenschluss einen Mehrwert für die Europa-Union erbringen zu wollen.

 

TwitterFacebookLinkedInEmail