Online-Bürgerdialog zur EU-Außenpolitik am 21. April um 17 Uhr

Bringen Sie Ihre Anliegen und Fragen ein bei unserem Online-Bürgerdialog „Orientierungslos auf der Weltbühne? Die EU-Außenpolitik zwischen Russland, China und den USA“ und treten Sie in den virtuellen Dialog mit dem Europaabgeordneten David McAllister, Vorsitzender des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten des Europäischen Parlaments, und Dr. Funda Tekin, Direktorin des Instituts für Europäische Politik.

Als neuer mächtigster Mann der Welt gilt seit Beginn des Jahres 2021 Joe Biden, der 46. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Dieser Wechsel an der Spitze der USA weckte insbesondere in Europa die Hoffnung auf eine Entspannung der transatlantischen Beziehungen und der Weltpolitik. Doch welche außenpolitischen Interessen verfolgen die USA unter Biden? Welchen Einfluss in der Welt hat China, das als selbstbewusster Riese nach globaler Bedeutung strebt? Und welche Rolle spielt Russland unter Präsident Wladimir Putin, der an seinem Machtmonopol im eigenen Land und in der Ostukraine festhält? Wo steht die Europäische Union zwischen den USA, Russland und China? Wie präsentiert sich die Außenpolitik der EU angesichts dieses Machtgefüges? Orientierungslos auf der Weltbühne oder doch das Steuer fest in der Hand haltend mit Blick in Richtung selbstbestimmter Zukunft? Darüber möchten wir mit Ihnen reden!

Wir laden Sie am 21. April, 17:00-18:30 Uhr, herzlich ein zu unserem Online-Bürgerdialog „Orientierungslos auf der Weltbühne? Die EU-Außenpolitik zwischen Russland, China und den USA“. Bringen Sie Ihre Anliegen und Fragen ein und treten Sie in den virtuellen Dialog mit:

David McAllister, Europaabgeordneter und Vorsitzender des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten des Europäischen Parlaments
Dr. Funda Tekin, Direktorin des Instituts für Europäische Politik

Moderation: Pia Schulte, freie Moderatorin

JETZT HIER ANMELDEN: http://attendee.gotowebinar.com/register/6249528848746090255 

Der Online-Bürgerdialog ist Teil der Reihe „Europa – Wir müssen reden!“. Ein breiter und offener Dialog ist uns wichtig, daher arbeiten wir mit einer Vielzahl von Partnern aus Politik und Zivilgesellschaft zusammen. Die Bürgerdialogreihe 2021 wird kofinanziert von der Europäischen Union und unterstützt vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung. Eine Übersicht weiterer Veranstaltungen finden Sie hier

TwitterFacebookLinkedInEmail