Pressemitteilung: Europa-Union begrüßt Wulffs frühen Antrittsbesuch bei der EU

Der Antrittsbesuch des neuen Bundespräsidenten Christian Wulff bei den europäischen Institutionen wird von der Europa-Union Deutschland ausdrücklich begrüßt. EUD-Präsident Peter Altmaier zeigte sich sehr erfreut, dass Wulffs erste Auslandsreise zum Europäischen Parlament nach Straßburg geführt hat.

"Mit seinem frühen Besuch beim Europaparlament hat Bundespräsident Wulff deutlich gemacht, dass ihm die europäische Integration besonders wichtig ist", so Altmaier. Er unterstützte auch Wulffs Aussage, dass Europa ein "Stabilitätsanker" für die Lösung zentraler Probleme wie der anhaltenden Wirtschafts- und Finanzkrise sei. Altmaier sprach die Hoffnung aus, dass künftig jeder neugewählte Präsident gleich zu Beginn seiner Amtszeit die EU-Institutionen besuchen werde.

Wulff traf in Straßburg mehrere deutsche Europaabgeordnete, darunter auch Mitglieder der fraktionsübergreifenden Europa-Union Parlamentariergruppe im Europäischen Parlament. 71 der 99 deutschen MdEP gehören dieser Gruppe an.

Wulff selbst ist langjähriges Mitglied der Europa-Union Deutschland.