"The Future is Female" - Online-Bürgerdialog am 15. Juni um 17 Uhr

Noch immer haben Frauen und Männer nicht die gleichen Chancen – auch nicht in Europa. Was kann die EU tun, um die Situation von Frauen europaweit zu verbessern? Und welche Chancen bietet dabei die Konferenz zur Zukunft Europas? Bringen Sie Ihre Anliegen und Fragen ein und treten Sie in den virtuellen Dialog mit der Europaabgeordneten Dr. Hannah Neumann und der Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Ingeborg Tömmel, Trägerin des „Preis Frauen Europas“ 2021.

Ob Gender Pay Gap, traditionelle Rollenbilder oder Einfluss in Politik und Wirtschaft, bis zur Gleichberechtigung klafft eine Lücke. Mit Ursula von der Leyen ist nun erstmals eine Frau die Präsidentin der Europäischen Kommission. Doch was kann die EU tun, um die Situation von Frauen europaweit zu verbessern? Wie hat sich die Coronapandemie auf den Alltag von Frauen ausgewirkt? Von der Küche zu mehr Unabhängigkeit und zurück? Welche Chancen bietet die Konferenz zur Zukunft Europas, um die Stimme der Frauen zu stärken? Und was sind konkrete Forderungen von Frauen für die Zukunft der EU? Darüber möchten wir mit Ihnen reden! Denn eins ist sicher: The Future is Female!

Wir laden Sie am 15. Juni, 17:00-18:30 Uhr, herzlich ein zu unserem Online-Bürgerdialog „The Future is Female! Forderungen von Frauen an die Konferenz zur Zukunft Europas“. Bringen Sie Ihre Anliegen und Fragen ein und treten Sie in den virtuellen Dialog mit:

Dr. Hannah Neumann, Mitglied des Europäischen Parlaments
Prof. Dr. Ingeborg Tömmel, Trägerin des „Preis Frauen Europas“ 2021 und Politikwissenschaftlerin mit Schwerpunkt Europäische Integration der Universität Osnabrück

Begrüßen wird Sie Katharina Wolf, Trägerin des „Preis Frauen Europas“ 2019 und Vorsitzende des Bundesausschusses der Europa-Union Deutschland, zum Abschluss spricht Laura Gaißmaier, stellv. Bundesvorsitzende der Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) Deutschland.

JETZT HIER ANMELDEN

Der Online-Bürgerdialog wird von der überparteilichen Europa-Union Deutschland e.V. veranstaltet und ist Teil der Reihe „Europa – Wir müssen reden!“. Ein breiter und offener Dialog ist uns wichtig, daher arbeiten wir mit einer Vielzahl von Partnern aus Politik und Zivilgesellschaft zusammen. Die Veranstaltung wird kofinanziert von der Europäischen Union und unterstützt vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung.

Wir freuen uns, Sie bei unserem Online-Bürgerdialog begrüßen zu dürfen!

TwitterFacebookLinkedInEmail