Herzlich willkommen bei der Europa-Union Deutschland!

Die Europa-Union Deutschland (EUD) ist die größte Bürgerinitiative für Europa in Deutschland. Unabhängig von Parteizugehörigkeit, Alter und Beruf engagieren wir uns für die europäische Einigung. Wir sind aktiv auf lokaler, regionaler, nationaler und europäischer Ebene. Rund 17.000 Mitglieder sind in 16 Landesverbänden mit rund 300 Kreis-, Orts- und Stadtverbänden vernetzt und haben Partnerorganisationen in über 30 Ländern Europas. Mehr zu unseren Zielen und Aktivitäten.


Aktuelle Meldungen:

Deutsch-tschechisch-österreichischer Online-Bürgerdialog am 26. Oktober 2021, 18 Uhr

Wie steht es um die Beitrittsperspektive der Länder des westlichen Balkans und welche Vorteile brächte die Erweiterung für die EU? Bringen Sie sich in unsere englischsprachige Veranstaltung ein und treten Sie in den virtuellen Austausch mit Kristof Bender, Südosteuropaexperte und stellv. Vorsitzender der Europäischen Stabilitätsinitiative, Markéta Gregorová, Europaabgeordnete, sowie Jörg Wojahn, Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland. » weiterlesen

Interview mit EUD-Generalsekretär Christian Moos über die Konferenz zur Zukunft der EU

In einem Interview mit der Börsen-Zeitung hob Christian Moos die große Bedeutung der EU-Zukunftskonferenz hervor, kritisierte aber deren mangende Bekanntheit, die Blockadehaltung einzelner EU-Mitgliedstaaten und die Betonung von Partikularinteressen im Konferenzplenum. Zwar könne man im ersten Halbjahr 2022 mit Blick auf die französische EU-Ratspräsidentschaft ein Zwischenfazit vorlegen, die Arbeit der Konferenz müsse danach aber weitergehen. » weiterlesen

Das polnische Verfassungsgerichtsurteil: eine Kampfansage, die nicht unbeantwortet bleiben darf!

Die Entscheidung des höchsten polnischen Gerichts, dass europäisches Recht keinen grundsätzlichen Vorrang vor polnischem Recht hat, gefährdet die rechtlichen und politischen Grundlagen auf denen die Europäische Union aufgebaut wurde. Hat dieses Urteil innerhalb der EU Bestand, kann die EU sich nicht länger als Rechtsgemeinschaft bezeichnen. Die überparteiliche Europa-Union Deutschland fordert deshalb zügige, weitreichende und schmerzhafte Sanktionen wie den umgehenden Stopp aller EU-Zahlungen an Polen und die Ergreifung aller… » weiterlesen

EUD-Generalsekretär Christian Moos beim Karlspreis-Europa-Forum

Beim Karlspreis-Europa-Forum am 1. Oktober 2021 sprach sich EUD-Generalsekretär Christian Moos dezidiert für eine transatlantische Orientierung der EU nach Außen sowie eine nachhaltige Stärkung der Europäischen Werte gemäß Art. 2 EUV nach Innen aus. Die Währungsunion müsse durch eine politische Union vollendet werden. Nur so ließen sich die Grundlagen für nachhaltiges Wachstum schaffen. Kernpunkte dabei seien die Einführung qualifizierter Mehrheitsentscheidungen, die keinen Raum für Vetospieler ließen, sowie eine generelle… » weiterlesen

Europa-Union fordert mehr Verantwortung für Europa

Rainer Wieland, Präsident der überparteilichen Europa-Union Deutschland, gratuliert den Wahlsiegerinnen und Wahlsiegern. „Wir beglückwünschen alle gewählten Abgeordneten des neuen Deutschen Bundestags. Viele von ihnen sind Mitglieder unserer proeuropäischen Vereinigung, alle tragen sie Verantwortung für die künftige deutsche Europapolitik. Das gilt sowohl für die zu bildende Koalition als auch für die Opposition. Alle sind aufgerufen, an einem europapolitisch aktiven Deutschland mitzuwirken.“ » weiterlesen

Die Europäische Handelsstrategie - Online-Diskussion am 29.09.2021

Die AG Europäische Wirtschaftspolitik lädt am 29. September um 14 Uhr ein zur einer digitalen Coffee-Break Session über die Europäische Handelsstrategie. Diskussionspartner ist Dr. Frank Hoffmeister, Referatsleiter für Anti-Dumping in Generaldirektion Handel der Europäischen Kommission. Die Diskussion findet im Rahmen der digitalen Reihe „Europas Rolle in der Welt“ statt. » weiterlesen

Erster Präsenz-Bürgerdialog in diesem Jahr am 09.10. in Sindelfingen

Nach einer Vielzahl an Online-Bürgerdialogen lädt die Europa-Union Deutschland Sie herzlich ein, am 9. Oktober um 16 Uhr bei dem ersten Präsenz-Bürgerdialog in diesem Jahr in Sindelfingen teilzunehmen. Denn von Städtepartnerschaften über nationale Grenzen hinweg bis hin zu EU-Fördermitteln für die Region oder den lokalen Auswirkungen europäischer Gesetzgebung – Europa ist vor Ort spürbar und geht uns alle an! Darum sind wir Bürgerinnen und Bürger gefragt: In was für einem Europa wollen wir in Zukunft leben? Welchen Nutzen wünschen wir… » weiterlesen

Deutsch-französischer Online-Bürgerdialog am 13. Oktober 2021, 19 Uhr

Wie steht es um das deutsch-französische Tandem und welche Rolle kann es mit Blick auf die Zukunft Europas spielen? Bringen Sie sich mit Ihren Fragen auf Deutsch oder Französisch ein und treten Sie in den virtuellen Austausch mit S.E. Botschafter Dr. Hans-Dieter Lucas, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Frankreich und Monaco, und Sabine Thillaye, Präsidentin des Ausschusses für europäische Angelegenheiten der französischen Nationalversammlung. » weiterlesen

100 Jahre deutsch-baltische diplomatische Beziehungen – Austausch beim Hybrid-Jugenddialog im Auswärtigen Amt am 26. August 2021

Der erste Bürgerdialog aus der Reihe „Europa - Wir müssen reden!“ nach der Sommerpause fand am 26. August 2021 um 11:00 Uhr im Weltsaal des Auswärtigen Amtes statt und wurde über die Sozialen Medien live übertragen. Anlass der Veranstaltung war das 100-jährige Jubiläum der erstmaligen Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen den drei Ostseeanrainern Estland, Lettland und Litauen und Deutschland. » weiterlesen

Nach Von der Leyens Rede: Europa-Union Präsident Rainer Wieland zur Lage der EU

Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, habe in ihrer Rede zur Lage der Union ein klares Bild gezeichnet und sich entschlossen gezeigt. Das allein reiche aber nicht, sagt Rainer Wieland, Präsident der überparteilichen Europa-Union Deutschland. Wenn die europäischen Staaten ihre Souveränität behalten wollten, müsse die Europäische Union schnell handlungsfähiger werden. » weiterlesen